Wappen der Baronie Dohlenfelde und der Herzogenstadt Twergenhausen

Markt Dohlenfelde

Übersicht
Einwohner (ohne Garnisonen): 602 Menschen, 72 Angroschim
Herrschaft / Politik: der von der Dorfversammlung gewählte Marktschulze
Zugehörigkeit: Freiherrlich Dohlenfelde (cisdarlinischer Teil)
Lage: am rechten Darlinufer an der Heiligenfurt
Gründung: 119 v. BF (als Heiligenfurt, offizielle Umbenennung in Dohlenfelde im Jahre 110 BF)
Garnisonen: 8 freiherrlich-dohlenfeldsche Gardisten, 2 Marktbüttel, 2 Gerichtsbüttel, ein gräflicher und ein freiherrlicher Zöllner
Tempel: Peraine, Travia, Boron, Praios (»Sankta-Lechmin-von-Weiseprein-Tempel«)
Kapellen / wichtige Weihestätten: Ingerimm (2x), Phex, Praios, Simia
Wichtige Gasthöfe: Gasthaus »Götterfürst«, Pension »Via Ferra«, Gaststätte »Dohlenschuppen«, Gaststätte »Zum Goldenen Hirschen«, Schenke »Darlinsblick«, Kneipe »An der Dorfeiche«, Bierstube »Braukeller«
Wichtige Dienstleister: ein sehr guter Schreiber
Wichtige Händler: ein sehr gut sortierter Viehhändler, ein gut sortierter Tuchhändler
Wichtige Handwerker: der größte Handwerksbetrieb ist die »Freiherrlich Dohlenfeldsche Brauerei«, darüber hinaus gibt es einen überregional bekannten, außergewöhnlich guten Küfer sowie einen sehr guten Bäcker, sehr guten Dachdecker, sehr guten Fleischer, sehr guten Schneider und sehr guten Töpfer
Wappen des Marktes Dohlenfelde
Wappen des Marktes Dohlenfelde

 

Kartenausschnitt des Marktes Dohlenfelde
  Kartenausschnitt des Marktes Dohlenfelde